Sonntag, 30. April 2017

Kinder überraschen älteren Herrn!

Ich möchte mit zur Verbreitung dieses Videos beitragen! Hier klicken!



Dass Regen für Kinder auch schön sein kann, zeigt dieses Video!



Kinder heute morgen, 30.4. 2017, im Park Bornstedter Feld!

Samstag, 29. April 2017

Die gute Nachricht!

Die Welt ist hart für viele und oft zu hart, deswegen mindestens einmal die Woche eine gute Nachricht, auch hier!


Quelle: Die Achse des Guten, aufgerufen am 29.4.2017, 9.37!
 

"Zeit" Chefredakteur droht Sarah Wagenknecht mit Prügel!

Der Weg der Wochenzeitung "Die Zeit" ist zunehmend als gewalttätig zu bezeichen. 

Herr Joffe, Herausgeber "Die Zeit", überlegte im öffentlich rechtlichen Fernsehen, ob Mord nicht eine Option sei, um Donald Trump als Präsident wieder loszuwerden, ein Schreibtischterrorist dieser Herr Joffe (nachzuhören hier, Minute 45 und 46),

nun hetzt ihr Chefredakteur Bernd Ulrich gegen Sarah Wagenknecht und die Linke!

Herr Ulrich bringt die körperliche Unversehrtheit von Sarah Wagenknecht bewusst in Gefahr, indem er gewaltbereite Extremisten aufhetzt, sie zu verletzen! Gefahr ist in der Luft durch den Chefredakteur der Wochenzeitung "Die Zeit" Bernd Ulrich!
Quelle: screenshot 29.4.2017, 8.21


Menschen wie Bernd Ulrich wollen offensichtlich mit Drohungen der Gewalt und Hetze den freien Diskurs unterdrücken! Lasst uns mit allen legalen Mitteln gegen solcherart Medienterror kämpfen! 

Bernd Ulrich ist ein zur Gewalt aufrufender Faschist!
Bekämpfen wir ihn entsprechend, die Demokratie ist in Gefahr! 

Ignazio Silone, italienischer Schriftsteller, der lange wegen des Faschismus in seinem Heimatland im Exil leben musste, soll gesagt haben:

"Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: ‹Ich bin der Faschismus›. Nein, er wird sagen: ‹Ich bin der Antifaschismus." 


Wie wahr dieser Satz sehen wir an Zeitungen wie "Die Zeit" und deren führenden Redakteuren!


Diesen Blogbeitrag habe ich als offenen Brief an den Chefredakteur der Zeit, Bernd Ulrich, geschickt!
 

Freitag, 28. April 2017

Das Wetter im April 2017!

Es ist kühl bis kalt im April 2017, Landwirte sind besorgt, Winzer zünden Feuer mit viel Rauch in den Weinbergen an, das könne die Temperatur um bis zu 2 Grad erhöhen.

Und der Klimaholocaust? Doch nicht?


Bereits 2010 hat der Forscher Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird. Auch US-Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen arktischer Eisschmelze und Kälteextremen aufzeigen. So scheint tatsächlich die Erderwärmung die – etwas paradox wirkende – Folge zu haben, dass wir künftig sogar häufiger als bisher mit plötzlichen Attacken von Kälte, Schnee und Eis zu rechnen haben.
Bereits 2010 hat der Forscher Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird. Auch US-Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen arktischer Eisschmelze und Kälteextremen aufzeigen. So scheint tatsächlich die Erderwärmung die – etwas paradox wirkende – Folge zu haben, dass wir künftig sogar häufiger als bisher mit plötzlichen Attacken von Kälte, Schnee und Eis zu rechnen haben.
Bereits 2010 hat der Forscher Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird. Auch US-Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen arktischer Eisschmelze und Kälteextremen aufzeigen. So scheint tatsächlich die Erderwärmung die – etwas paradox wirkende – Folge zu haben, dass wir künftig sogar häufiger als bisher mit plötzlichen Attacken von Kälte, Schnee und Eis zu rechnen haben.
Bereits 2010 hat der Forscher Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird. Auch US-Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen arktischer Eisschmelze und Kälteextremen aufzeigen. So scheint tatsächlich die Erderwärmung die – etwas paradox wirkende – Folge zu haben, dass wir künftig sogar häufiger als bisher mit plötzlichen Attacken von Kälte, Schnee und Eis zu rechnen haben.
Bereits 2010 hat der Forscher Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird. Auch US-Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen arktischer Eisschmelze und Kälteextremen aufzeigen. So scheint tatsächlich die Erderwärmung die – etwas paradox wirkende – Folge zu haben, dass wir künftig sogar häufiger als bisher mit plötzlichen Attacken von Kälte, Schnee und Eis zu rechnen haben.
Bereits 2010 hat der Forscher Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird. Auch US-Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen arktischer Eisschmelze und Kälteextremen aufzeigen. So scheint tatsächlich die Erderwärmung die – etwas paradox wirkende – Folge zu haben, dass wir künftig sogar häufiger als bisher mit plötzlichen Attacken von Kälte, Schnee und Eis zu rechnen haben.
Bereits 2010 hat der Forscher Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird. Auch US-Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen arktischer Eisschmelze und Kälteextremen aufzeigen. So scheint tatsächlich die Erderwärmung die – etwas paradox wirkende – Folge zu haben, dass wir künftig sogar häufiger als bisher mit plötzlichen Attacken von Kälte, Schnee und Eis zu rechnen haben.
Bereits 2010 hat der Forscher Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird. Auch US-Wissenschaftler konnten einen Zusammenhang zwischen arktischer Eisschmelze und Kälteextremen aufzeigen. So scheint tatsächlich die Erderwärmung die – etwas paradox wirkende – Folge zu haben, dass wir künftig sogar häufiger als bisher mit plötzlichen Attacken von Kälte, Schnee und Eis zu rechnen haben.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung hat im Jahre 2010 prognostiziert, dass wegen des Eisrückgangs in der Arktis die Zahl plötzlicher Kältewellen in Europa und Amerika um das dreifache zunehmen!

Warum das? 

Früher war die kalte Luft über der Arktis durch starke Winde, den sogenannten Jetstream, ausgeprägter isoliert vom Rest der Atmosphäre. Während es hier in Deutschland und Frankreich und noch viel mehr in Italien und Spanien lieblicher Frühling wurde, die Narzissen und Tulpen in herrlichen Farben strahlten, tobten in der Arktis nicht selten Schneestürme, die vom Frühling wenig erkennen ließen.

Mit dem Klimaholocaust beginnt sich das zu wandeln. Der Jetstream hat sich abgeschwächt, die Temperaturunterschiede verringern sich, die Luftmassen zwischen dem hohen Norden und unseren Breiten können sich leichter austauschen und Weihnachten regnet es manchmal am Nordpol, während Ostern Graupel, Hagel und Schneeschauer dem Osterhasen und den Kindern das Fest verbittern.

Wissenschaftlich exakt kann das nachlesen wer will hier:

"Petoukhov V. and Semenov V.A., 2010. A link between reduced Barents-Kara sea ice and cold winter extremes over northern continents. Journal of Geophysical Research-Atmospheres, 115, Article Number: D21111, doi: 10.1029/2009JD013568"

Oder in fasslicherer Form: 

"Global Warming could cool down temperatures in winter" auf der Webseite des Potsdamer Instituts!

Auch interessant ist der Artikel auf FOCUS ONLINE, insbesondere die Kommentare, ein kleiner Auszug:

"Logik von hochbezahlten Wissenschaftlern: Es wird immer wärmer, also wird es kälter", "vor einigen Jahren wollte man den Menschen noch erzählen, bis zum Jahr 2000 sei Holland im Meer versunken", "diese Herren Klimaforscher würden auch prognostizieren, dass die Erde durch Kohlendioxid viereckig wird, wenn sie dafür Geld bekämen", "unfähig, das Wetter von Morgen vorherzusagen, aber das Klima berechnen können", "die Klimamodelle sind wahrscheinlich rund und aus Glas", "nicht in einem Experiment konnte bisher nachgewiesen werden, dass durch mehr Kohlendioxid die Temperatur ansteigt"

usw. usw. 

Das Experiment, um zu zeigen, dass mehr Kohlendioxid stärker erwärmt, ist einfach und sollte Standard an jeder Schule sein, ist es aber leider nicht bisher!

Wer den Film noch nicht gesehen, schaue ihn sich an, meine Empfehlung, auch wenn in Englisch!



Auf der ganzen Welt ist durch jeden, der es wünscht, nachweisbar, dass Kohlendioxid zur beschleunigten Erwärmung gegenüber einem Gasgemisch mit weniger treibhauswirksamen Gasen führt, unabhängig vom Ort, der Zeit, von der Person des Experimentators, wenn die Person sich an die Vorschriften für die Durchführung des Experiments hält! So geht Wissenschaft!
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird.
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird
Vladimir Petoukhov vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (Pik) in einer Modellrechnung prognostiziert, dass sich wegen des Eisrückgangs die Zahl extremer Wintereinbrüche in Europa und Nordasien verdreifachen wird

Donnerstag, 27. April 2017

Alle Frauen mit Kopftuch?

Thong: demnächst nur noch mit Kopftuch? Quelle: Wikipedia!


Alexander van der Bellen, geboren am 18. Jänner 1944 und seit dem 26. Jänner 2017 neunter österreischer Bundespräsident der zweiten Republik maturierte im Jahre 1962. Also deutlich vor seiner Ernennung zum Bundespräsidenten der zweiten österreischen Republik! Denkbar ist, dass zerebrale Degeneration, ICD10-Code: G31.9, zu folgendem logischen Lapsus führte, ich zitiere aus dem österreichischen Kurier:

"Es ist das Recht der Frau - tragen Männer auch Kopftücher? Nein - sich zu kleiden, wie auch immer sie möchte. Das ist meine Meinung dazu." Schnieft etwas mit der Nase und fährt fort: "Im Übrigen nicht nur für muslimische Frauen. Jede Frau kann ein Kopftuch tragen. Und wenn das so weitergeht - und damit bin ich schon bei der nächsten Frage, bei dieser tatsächlich um sich greifenden Islamophobie - wird noch der Tag kommen, wo wir alle Frauen bitten müssen, ein Kopftuch zu tragen. Alle, als Solidarität gegenüber jenen, die es aus religiösen Gründen tun."

Jede Frau hat das Recht sich zu kleiden, wie auch immer sie möchte.

Aber wenn das und das so weiter geht, müssen sie gebeten werden, etwas bestimmtes zu tragen?

Das Recht, sich zu kleiden wie man möchte, existiert damit nicht mehr, sehr geehrter Herr van der Bellen, weil es schon heute an Bedingungen geknüpft wird und damit erheblich eingeschränkt - einmal davon abgesehen, dass Frauen, die beim Einkaufsbummel in der Wiener Innenstadt nur einen Stringtanga zu tragen wünschen wegen der persönlichen Folgen nach meiner Erfahrung zur Idee doch meistens wieder Abstand nehmen.  Nach dem Zwangsdenken des Herrn van der Bellen - müssen alle Frauen bitten - kann das "Recht zu tragen, was man will" demnächst durch gesellschaftlich-politischen Druck noch weiter erheblich eingeschränkt werden.

Herr Bellen argumentiert, wie wenn man in Riad erklärte, bei uns können die Frauen sich kleiden wie sie wollen, wir bitten sie aber, den Niqab zu tragen, und siehe: Fast alle Frauen folgen dieser Bitte, dürfen zwar tragen was sie wollen, aber...!

Ich lehne diesen schleichenden Islam-Faschismus vieler Grünen-Politiker ab, sie müssen mit allen legalen Mitteln bekämpft werden.


Neo-Nazis von heute geben nicht selten vor, links zu sein, 
sind aber Wölfe im Schafspelz!


Wer die Freiheit liebt, sucht den friedlichen und legalen Kampf mit allen neofaschistischen Irrläufern der Geschichte!

YouTube Video hier!

Mittwoch, 26. April 2017

Ich bin Feministin!


Sehr sogar!

"Dialog beim Frauengipfel „W20“ gestern in Berlin (Hotel Interconti) – Frage der Moderatorin Miriam Meckel an die Bundeskanzlerin: „Sind Sie Feministin?“ Antwort Merkel: „Ich möchte mich nicht mit der Feder des Feminismus schmücken.“ (aus "Tagesspiegel Checkpoint", 26.4.2017)

Muss man auch als Frau, auch als Bundeskanzlerin nicht in jedem Falle!

Dann war Königin Máxima an der Reihe: „Ich denke, eine Feministin ist jemand, der möchte, dass alle Frauen die Chance haben, glücklich und stolz auf sich selbst zu sein.“

Richtig, ich habe das schon als 15-jähriger in diverse Poesiealben geschrieben, die mir für einen persönlichen Sinnspruch mit nach Hause gegeben wurden!
 

Nun, Achtung, Frau Merkel ganz sie selbst: Innerer Monolog: "Was, Feminismus gleich alle Frauen Chance zu Glück und Stolz?": Frau Merkel interveniert: "Dann bin ich auch eine!" 

So schätze ich persönlich die Frau Bundeskanzlerin fast gar nicht:
"Wer die Fahne nach dem Wind dreht, schließt sich meist um persönlicher Vorteile willen sehr schnell der jeweils herrschenden Meinung an". Quelle hier!

Nun Ivanka Trump: „Ich bezeichne mich selbst als Feministin“. Ivanka Trump, Repräsentantin amerikanischen Nepotismus, der Renaissance institutionalisierter Korruptheit: „Assistant to the President (First Daughter of the United States)“ und Feministin (und Repräsentantin der Leistungsfähigkeit heutiger Gesichtschirurgie und sie begleitender Massnahmen)!

Warum bin ich jetzt "Feministin"?


Ich möchte nicht nur, dass alle Frauen die gleichen Chancen haben, glücklich und stolz auf sich selbst zu sein, sondern dass alle Frauen diese weitgehend auch bekommen, nicht nur ein paar Luxus-Feministinnen wie Ivanka Trump und Königin Maxima. 

Ich fordere die feministische Revolution des Bewusstseins: Paläste und Ivankas Luxus-Kollektion den erniedrigten und ausgebeuteten Frauen dieser Erde und ihren Kindern!

Es lebe der Kampf der Kulturen!



Während Bübchen aus Afghanistan und arabischer Staaten sich im Umkreis von Hauptbahnhöfen tummeln, Deutschland bereitwillig "eigene" junge Soldaten schickt, kämpfen diese kurdischen Frauen für das Existenzrecht ihres Volkes: So sieht Tapferkeit aus!

Dienstag, 25. April 2017

Gedicht zu Adele: Fire to the Rain



Ich bin gestürzt
in eine Regenlache
und es fällt mir schwer
wieder auf zu stehen,

doch ich stehe wieder auf,

und lass den Regen fließen
über mein Gesicht
und entzünde das Feuer
erneut
in meinem Herzen! 


Musik: Adele - Set Fire to the Rain

Macheten und Kuhfüße


"panta rhei", alles fließt, so die dem griechischen Philosophen Heraklit zugeschriebene Aussage, die aber wohl eher eine Zusammenfassung der Philosophie des Heraklit durch den Philosophen Simplikios aus Kilikien!

Ich meine mich zu entsinnen, dass zu Zeiten meiner Jugend gewalttätige Auseinandersetzungen zwischen Gruppen mit Fäusten und Messern ausgetragen wurden, vielleicht auch mal eine Dachlatte und wenn das noch nicht reichte, es zum äußersten kam, Explosivgeschosse.

Inzwischen heißt es aus zahlreichen Städten und Gemeinden, Gruppen hätten sich getroffen um wegen Ehrabschneiderei, Beleidigung und ähnlichem die impulsgesteuerte Wiederherstellung der subjektiven Gerechtigkeit mit Messern und Macheten herbeizuführen!

Neu ist mir aus Berlin-Schöneberg eine Auseinandersezung zweier Gruppen von Männern - wobei die Herkunft selbstverständlich keine Rolle spielt und deswegen hier auch nicht erwähnt wird - mit Messern, Macheten und Kuhfüßen!

Kuhfüße, da horche ich auf! Hackt man Kühen die Füße ab, um sich damit niederzuschlagen? Was bringt das? Sind Dachlatten nicht geeigneter, hygienischer?

Ich forsche nach: 

"Vor einem Restaurant in der Schöneberger Lietzenburger Straße kam es am Freitagabend zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen, die nach Polizeiangaben unter anderem mit Messern, Macheten und Kuhfüßen bewaffnet gewesen sein sollen."
 
Kurz vor 19.20 "sei eine der Gruppen mit einem Auto vor das Restaurant gefahren und habe sich ... mit weiteren Personen, die zu Fuß dorthin kamen, zusammengeschlossen." Gruppe 1

Gruppe 2: "Die späteren Kontrahenten befanden sich in der Lokalität und seien dann, ebenfalls bewaffnet, vor die draußen versammelten Personen getreten."

Beide Gruppen haben sich daraufhin verbal bedroht. Die Polizei wird verständigt und trifft ein. Die Gruppenbeteiligten entfernen sich und lösen die Gruppen wieder auf! Eine körperliche Auseinandersetzung konnte verhindert werden.

Was ist mit den Kuhfüßen?

Der Tagesspiegel dazu: "Ein Kuhfuß ist ein Werkzeug zum Herausziehen von Metallnägeln." Ah! 

Kommentatoren dazu: "Ein Kuhfuß ist auch ein Werkzeug um Türen und Fenster aufzubrechen." Uupps!

Ein anderer Kommentator: "Oder, wie vermutlich im vorliegenden Fall, jemand damit auf den Schädel zu schlagen. Also ein im wahrsten Sinne des Wortes Multifunktionswerkzeug." Autsch!

Ein juristisch beschlagener Kommentator: "wenn gegen Menschen gerichtet, ist es kein Werkzeug mehr sondern ein gefährlicher Gegenstand. Mindestens." Ahh!

Jetzt weiß ich Bescheid!


Francisco de Goya y Lucientes: Ein Esel, gemeint ist der Arzt der spanischen Königin, misst den Puls eines sterbenden Patienten, Quelle: Wikipedia!
 

Montag, 24. April 2017

Zukunft gestalten!

Als ich heute, Montagmorgen, mich erhob, kam mir ein Gedanke! Ich möchte die Zukunft gestalten!

Zurückfinden zu meinem authentischen Ich, den Weg der Gesundung beschreiten, Mut fassen und mein wahres Ich finden, wiederfinden, denn erst dann werde auch ich gefunden werden! Frei von Ängsten sondern Freude fühlen, Perspektiven entwickeln, die abhanden gekommen, Zufriedenheit mir wie einen warmen Mantel schützend und liebkosend um die Schultern legen, denn erst dann kann ich anderen das Gleiche schenken! Meine Vitalität, die doch einst so sprühend, entwickeln und die Widerstandskraft stärken, mich frei und schwingend bewegen, ohne dass mir die Knie schmerzen oder ich stürze, Selbstsicherheit und Persönlichkeit ausstrahlen, dann wird man auch mich finden!

Der Dalai Lama hat einmal gesagt:




Er hat Recht darin!

Willy Brandt formulierte es so:


Ein Satz, über den ich nachdenken werde!

Buddha, Gautama, der Erleuchtete:



Ich werde reiche Früchte tragen!

Denn:


Zur weiteren Selbstmotivation höre ich adesso:

Gianna Nannini: "Bello e impossibile!" und vado dann ins Sportstudio, (hoffentlich ohne zu stürzen)!

Sonntag, 23. April 2017

Mehr Abschottung bitte!

Quelle: ZEIT ONLINE, 23.4.2017, Index

Wer will mehr Abschottung? Ich?

"Das bekannteste Beispiel in Deutschland für eine Gated Community ist die Arcadia-Wohnanlage. Sie liegt am Ufer der Havel in der UNESCO-geschützten Parklandschaft Potsdams und bietet auf einer Fläche von ca. 30.000 m² Platz für acht Villen und 43 Wohnungen. Die Wohnanlage lässt einen Ausblick auf die Schlösser Babelsberg und Glienicke zu und verfügt über eine eigene Grünanlage. Die Wohnanlage ist umzäunt und wird mit Kameras überwacht. Hinzu kommen die „Doormen“, die die Wohnanlage überwachen. Zusätzliche Dienste werden in der Wohnanlage zudem angeboten, wie z. B. Hol-, Bring- oder auch Reparaturdienste. Jedoch blieb der erhoffte Erfolg der Arcadia-Wohnanlage als eine Gated Community aus. Eine der Ursachen hierfür wird in der Lage zum Ufer gesehen. Dieses ist öffentlich zugänglich und garantiert für sich somit keine Exklusivität für die Bewohner."

Dieser schmale Weg am Havelufer, der allen offen steht, ist also der Grund, warum das Projekt kein Erfolg. Ein wenig weiter, am Heiligen See, gibt es privaten Uferzugang, wo außer den Erwählten sonst niemand hindarf, am Griebnitzsee wird ein Kulturkampf um den privaten Uferzugang geführt!

Das Großkapital will auf der Showbühne ihres heuchlerischen Lebens "Weltoffenheit", um dadurch mächtig zu bleiben und reicher zu werden und sich dann abschotten zu können.

Die ersten, die das Land im Falle von Unruhen verlassen, sind Reiche und sie begleitende Redakteure!

Es lebe der Kampf der Kulturen: Paläste besetzen für Menschen in Not! 

Wer aber glaubt, er könne bei 7,5 Milliarden Menschen ohne vernünftige, regulierende "Abschottung" auskommen, der gauckelt den Mitbürgern was vor: Es ist zu spät!

Leben heißt prinzipiell, mit seiner Umwelt im Austausch zu stehen. Leben, das die Kontrolle über diesen Austausch verliert, löst sich auf und geht zugrunde! Ein biologisches Grundprinzip, das Linksideologen sicher nicht werden außer Kraft setzen können. 

Die Grünen im Tief,

und dieses Tief kommt weder hinten noch vorne wieder richtig hoch.

Woran liegt das?

Ich wage mich an eine subjektive Zusammenfassung einiger Kritikpunkte, die ich in Kommentarspalten gefunden:

"nur noch nervig", "den Ökopopulisten geht die Puste aus", " wer gegen Rückführung krimineller Maghrebiner, braucht sich über die Quittung nicht zu wundern, habe Klientel in Frankreich lange genug kennengelernt" aber "völkerrechtswidrige Kriege mittragen, 1999 gegen Rest-Juposlawien"!

"statt Aufforstungsprogramme zur Verbesserung der Kohlendioxid-Bilanz Haschpflanzen auf dem Balkon", "Moralapostel, die uns vorschreiben wollen, was richtig und was falsch, am liebsten auch unser Denken bestimmen", "Umweltthemen haben jetzt alle Parteilen, kein Alleinstellungsmerkmal mehr", "jeder, der nach Deutschland will, soll aufgenommen werden? Wie, Was?" aber "aber mit der SPD den größten Sozialabbau in D verantworten, der nach dem 2. Weltkrieg stattgefunden", "ihre eigene Klientel ist wohlhabend und gut abgesichert", "Nachbarin wählt grün, fährt Kinder 500 m mit SUV zur Schule, nicht lustig", "Grüne: Dagegenpartei und Besserwisserpartei", "alles Gute den Grünen auf ihrem Weg nach unten"!

"Pöstchenjäger und Möchtegernwichtigtuer", "alles, was einmal grün, ist heute ausgewaschen", "Cem Atlantikbrücke, Bilderberg Özdemir: Nein Danke!", "Frau Roth: unheimlich die Frau", "die Grünen: Selbstbeschäftigungsverein", "Katrin Göhring-Eckardt: spiessig biedere Kirchenfrau, Cem Özdemir gibt den Staatsmann aber Staatsmännlein", "Grüne: ins politische Abseits und das ist auch gut so"!

"nach Roths Aufforderung, jetzt die Erdoganwähler zu bemuttern: Nie wieder Grüne", "von den Grünen wird bleiben das Flaschenpfand", "inzwischen eine neoliberale und militaristische Partei", "Radieschen sind außen rot und innen weiß, Grüne sind außen grün und innen schwarz",  "Feigenblattpartei", "thematisches Vakuum", "Özdemir will Angriffskriege", "Pazifismus und Basisdemokratie wurden verraten" von  "grüner Schickeria", "Grüne lassen das Auto nicht kalt werden, um im Haus Heizkosten zu sparen", "Grüne sind mittlerweile eine Partei der Beliebigkeit, da dann besser das Original", "schwafeln von Multikulti, aber in den Prenzlauer Berg ziehen und eigene Kinder raus aus Schulen mit hohem Migrantenanteil", "kürzen Renten für die hart arbeitenden, von Kürzungen der Beamtenpensionen keine Spur, das beträfe ja sie selbst", "mit dem SUV zum Biomarkt", "Frau Roth als Identifikationsfigur?", "bei Bauvorhaben müssen selbst kleinste Bodenmilben beobachtet und dann umgesiedelt werden"!

"die Lebenswelt des Durchschnittsbürgers ist den meisten Grünen fremd", "Grüninnen/Grüne mit ihrem Gender*-Wahn wollen uns zur Vergewaltigung der deutschen Sprache zwingen", "strotzen vor Selbstgerechtigkeit: abwählen ist die Konsequenz und Form der Selbstreinigung"

So weit, so problembehaftet! Scheint sich einiges zusammengebraut zu haben!

Noch einen schönen Sonntag und eine schöne Woche!

Und heute nachmittag dann das:

Quelle: "ZEIT ONLINE"

Als ich vor Jahren wagte, das öffentlich zu äußern, wurde ich von einem türkischen Mitbürger derart angeschrien und sammelte sich in kurzer Zeit eine Gruppe engagierter Pazifisten um mich, entschlossen mich an Ort und Stelle zu erschlagen, falls ich nicht widerriefe, da bin ich dann woanders hin auf meinem Fahrrad! "Die wollen mich nicht!" dachte ich!

Samstag, 22. April 2017

Meditation über den Unterschied zwischen Mann und Frau!

Rubens - San Jorge y el Dragón (Museo del Prado, 1605), Quelle: Ausschnitt, Wikipedia


Ein wichtiger Unterschied zwischen Mann und Frau sind die Geschlechtszellen, die sie hervorbringen.

Beim Mann spricht man von Samenzellen beziehungsweise Samenfäden, das männliche Allel in seiner nicht duplizierten Form beinhaltend, bei der Frau von der Eizelle, beziehungsweise der Oocyte, die Oogamie begründend! (Die weibliche Eizelle wurde von Karl Ernst von Baer, ein deutsch-baltischer Naturforscher und Forschungsreisender, geboren 1876 auf Gut Piep, der heutigen Gemeinde Rakke in Estland, entdeckt)

Während die weibliche Eizelle innerhalb von etwa 4 Wochen langsam heranreift, im Leben einer Frau kaum häufiger als 400 Mal, vollzieht sich der analoge Prozess beim Mann innerhalb weniger Tage milliardenfach. Den etwa vierhundert Eizellen im Leben einer Frau entsprechen beim Mann 30 bis 40 Liter Samenflüssikeit im Laufe seines Lebens. 

Dass das Einfluss auf die Verhaltensweise des jeweiligen Geschlechts hat, liegt auf der Hand und möge, sofern hinnehmbar, dem Manne vergeben sein!


 

Freitag, 21. April 2017

Religion macht Kinder unsozialer und intoleranter!

"An über 1.000 Kindern aus verschiedenen Kulturkreisen haben Forscher nun nachgewiesen, dass religiös erzogene Kinder unsozialer sind als atheistisch erzogene Kinder. So teilen christlich und muslimisch erzogene Kinder seltener mit Altersgenossen, wollen im Gegenzug aber unsoziales Verhalten härter bestrafen. Je religiöser die Familien waren, desto ausgeprägter war dieses Verhalten zu beobachten."

"Decety und seine Kollegen interessierte, ob eine religiöse Erziehung Kinder wirklich zu einem sozialeren und großzügigen Verhalten bewegt. Dazu führten Sie Spielexperimente an mehr als 1.100 Kindern zwischen fünf und zwölf Jahren durch. Die Kinder stammten aus den Ländern Kanada, den USA, Jordanien, der Türkei, China und Südafrika. Unter den Kindern waren etwa 40 Prozent Moslime, knapp 25 Prozent Christen und etwa 27 Prozent Atheisten. Juden, Hindus und Buddhisten machten die restlichen acht Prozent der Teilnehmer aus."

"Die Forscher stellten nach ihrer Auswertung überraschend fest, dass die großzügigsten und teilungsfreudigsten Kinder nicht die aus religiösen Familien, sondern Kinder aus atheistischen Familien waren. Am knickrigsten waren die Kinder der beiden großen Weltreligionen: Christen und Muslime. Zudem stellten die Forscher fest, je gläubiger ein Kind erzogen wurde, desto geiziger war es."

„Die Kinder, deren Familien den beiden großen Weltreligionen angehörten, waren eindeutig weniger altruistisch als Kinder aus nicht-religiösen Haushalten“, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift Current Biology. Da der Tauschpartner des Kindes der gleichen Bevölkerungsgruppe angehörte, kann das geringe Sozialverhalten auch nicht durch Vorurteile gegenüber Andersgläubigen erklärt werden."

"Die Studienergebnisse aus dem zweiten Teil des Experiments bestätigen zudem, dass religiöse Menschen intoleranter gegenüber anderen Menschen sind."


Das ist aber nicht schmeichelhaft für Christentum und Islam, die großen Religionen des Friedens und der Barmherzigkeit! Was tun?

Vorschlag: Dieser Beitrag ist einzuordnen unter

  • widerliche Hetze 
  • rechts(extrem)
  • islamfeindlich
  • unqualifiziert und vulgär

Wer sich dennoch für die Studie interessiert und es für keine Sünde hält, eine Webseite mit dem Titel "Forschung und Wissen" zu besuchen, der lese hier weiter!
 
 

Donnerstag, 20. April 2017

The past is never dead!

"The past is never dead. It's not even past."

"Das Vergangene ist nicht tot. Es ist noch nicht einmal vergangen!" William Faulkner, in "Requiem for a Nun".

Faulkner hat ähnlich mir erspürt, dass sich "the past", "die Vergangenheit" nicht auflöst, so wie Raum und Zeit weder absolut noch alles übergreifend, sondern der Seinsgrund raum- wie zeitlos.

Etwas, das raum- und zeitlos, kann man nicht begreifen sondern muss erfühlen, um es zu erfahren.

Daraus leitet sich ab:

"Bevor Gott verwirklicht werden wird gilt: Die Summe aus Schmerz und Leid muss für jede Seele gleich sein, denn jede Seele schuldet das gleiche Maß an Schmerz und Leid, die Summe aus Glück und Freude muss für jede Seele gleich sein, denn jeder Seele ist geschuldet das gleiche Maß an Glück und Freude! Die Summe aus Glück und Freude wird größer sein als die Summe aus Schmerz und Leid!"

Die Welt ist die Manifestation des raum- und zeitlosen Wirkungsgrundes des Seins. 

Dieser ermöglicht, dass einst Gott verwirklicht werden wird!

Mittwoch, 19. April 2017

Frau Merkel und Herr Schulz

Wie politisch kompetent bin ich eigentlich, um an der nächsten Bundestag teilzunehmen und keine Fehlentscheidung zu treffen?

Ich mach den großen Test bei "spiegel"-online!









 


Von vier Fragen eine Antwort richtig, immerhin, denn es war die wichtigste Frage!

Schlussfolgerung: knapp zugelassen, um an der nächsten Bundestagswahl teilzunehmen!

Jetzt gilt es dranbleiben beim und am Bollwerk der Demokratie, denn der Spiegel manipuliert und desinformiert,wo es Frau Merkel und Herrn Schulz nutzt sowie den Unternehmen, die Anzeigen schalten!

"In einer Studie der TU Dresden von 2014 wurde die Synchronisation von Nachricht und Werbung untersucht. Ergebnis war, „dass über Unternehmen sowohl im Spiegel als auch im Focus erstens häufiger, zweitens freundlicher, drittens mit mehr Produktnennungen berichtet wird, je mehr Anzeigen diese Unternehmen schalten." siehe hier und das Zitat hier!

Montag, 17. April 2017

Deutsch-türkische Faschisten!


Deutsch-türkische Faschisten

go home!


 screenschot 17.04.2017

Die doppelte Staatsbürgerschaft, als Integrations-Angebot für Migranten gedacht, ist krachend gescheitert. In Deutschland lebende Türken dürfen zweifach wählen getreu dem Grundsatz einiger Politiker: Alle Menschen sind gleich, einige aber sind GLEICHER!

In Deutschland leben, die Vorteile der offenen Gesellschaft und des Sozialstaats genießen, aber für die in der Türkei lebenden Staatsbürger für Repression und willkürliche Verhaftungen stimmen. Das ist nicht absurd, das ist faschistisch zu heißen!

Es lebe der Kampf der Kulturen! 

Quelle: "welt" online, aufgerufen am 17.4.2017

Allah loben!

Heute, Ostern 2017, ist es Zeit, auch einmal Allah zu loben!


Das Video kann man sich hier anschauen! 

Jan Mohammed Childschi lebt in Quetta, zusammen mit seinen glücklichen drei Frauen und deren gemeinsamen 35 Kindern. Ziel ist es, insgesamt 100 Kinder zu zeugen. Aus diesem Grunde sucht Mohammed noch eine Frau! Es haben sich via Facebook schon einige bei ihm gemeldet. Allah mittels seines Propheten Mohammed offenbart sich somit auch heute, 2017, in seinen Absichten und seinem Wirken!



Im "islam-deutschland.info" finden wir zu diesem Thema folgendes:

"Der Grund für die Offenbarung von Vers 223 sind die Juden, denn in einem Hadith von Imam Muslim und anderen Überlieferern heißt es, dass die Juden meinen, dass wenn jemand sich seiner Frau vaginal, aber von hinten nähert und daraus eine Schwangerschaft resultiert, das Kind schielend zur Welt kommt. Um dieses zu widerlegen wurde Vers 223 offenbart: "Eure Frauen sind euch ein Acker; so naht eurem Acker, wann und wie ihr wollt" Dieser Vers wird auch als Verbot analen Verkehrs interpretiert. Qutb meint, dass der Gebrauch des Wortes "Acker" mit seinem Bezug auf Ackerbau und Produktion, hauptsächlich im Kontext von Fertilität und Erschaffung zu sehen sei - oder, wie Maududi es ausdrückt, Allahs "Absicht in der Erschaffung der Frau ist nicht nur die Entspannung der Männer". Es sei ebenso seine Absicht für die Zeugung von Kindern zu sorgen."

Der Vergleich der Frauen mit einem Acker bedeutet also keineswegs die Erlaubnis zum Verkehr mittels anus, was der Koran-Vers 2-223 aber ausdrücklich erlaubt, ist sich der Frau aus jeder Richtung zu nähern und sich als Mann zu entspannen, die Zeugung aber nicht bewusst auszuschließen, da die Frau als Acker, so Allah will, den entfangenen Samen in die göttliche Frucht der Nachkommenschaft, so sie gesegnet, wandelt!



Samstag, 15. April 2017

Essenz der Philosophie des Absurden!


Das Leben ist
schrecklich
und
leer,

wesentlich!

So Du es vermagst,
freue Dich!


Oder in den angeblichen Worten des Zuhälters, der am 7. Januar 1938 Samuel Beckett in Paris niederstach, auf dessen Frage, warum er das getan habe: "Ich weiß es 
nicht!"

Ewiges Leben, demnächst!


Jesus zeigt auf dem Titelbild des Spiegel, dass gekreuzigt werden nicht nur bitterer, unerträglicher Schmerz sondern mehr: Melancholie und süße Pein!

Oh süße Pein, wie kannst du äußerst mich erregen! 

Doch ewiges Leben, bevor die Geschicke der Menschheit zu ihrem Ende geführt, ohne tiefsten Glauben an GOTT den Allmächtigen, seinen eingeborenen Sohn und den heilgsten Geist, ohne Glauben an die himmlischen Heerscharen zwischen Himmel und Erde?

Dies Irae! 

rufe ich den Heiden zu: Der Tag des Herrn wird kommen! 

"... der Tag kommt, er brennt wie ein Ofen: Da werden alle Überheblichen und Frevler zu Spreu, und der Tag, der kommt, wird sie verbrennen, spricht der Herr der Heere. Weder Wurzel noch Zweig wird ihnen bleiben.“

Es wird der Tag des Zornes sein, der Tag der Rache, so spricht der Herr!

Alle Völker und Nationen werden zusammengerufen werden vor dem Menschensohn und er wird scheiden, wie der gute Hirte Schafe und Böcke scheidet! In den Himmel geht nur ein, was rein und gut, das BÖSE aber wird ausgeschieden und ins ewige Feuer gestoßen. Ewiges Leben, aber in Qual und windendem Schmerz bis in alle Ewigkeit!

Darum: Tut Buße, der Tag ist nicht fern! "Das ist das Werk Gottes, dass ihr an den glaubt, den er gesandt hat."  "Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet. Wer nicht glaubt, ist schon gerichtet.“

Um mit einem Beispiel voranzugehen, nehme ich meine Geißel zur Hand, sie wird mich begleiten, bis er, der Herr, heute, Karsamstag, zur Mitte der Nacht und tiefsten Dunkelheit der Herzen wiederauferstehen wird, um sie dann fortzuschleudern und einzustimmen in den Jubelgesang: 

Er ist auferstanden, er ist auferstanden: Halleluja! 


Zur Meditation über diesen Text empfehle ich zum einen:

Dies Irae im Rahmen des Requiem von Wolfgang Amadeus Mozart, aufgeführt durch Herbert von Karajan, bitte mit dem Kyrie Eleison, ab 5:02!

zum anderen